::webdesign by
ursulabdertscher.com

Wie funktioniert die alkalische Nassreinigung?

Der Kaminfeger wäscht dabei die Heizflächen von Ölheizungen mit einem alkalischen Reinigungsmittel.
Zuerst werden die Heizkessel nach wie vor mechanisch vorgereinigt und von den gröbsten Russrückständen befreit.
Allerdings bleiben im Kessel immer Schwefelrückstände zurück, welche mechanisch nicht entfernt werden können. Schwefel kann sich mit Kondenswasser verbinden und die Heizflächen angreifen.
Durch die alkalische Nassreinigung wird Ihre Heizung wieder perfekt sauber, PH-neutral und erhält zusätzlich eine Schutzschicht damit sich der neue Schwefel nicht so schnell aufbauen kann.

Ihre Anlage hält länger und wird dadurch rentabler. Ihr Portemonnaie freut sich zusätzlich, denn saubere Heizflächen bedeuten bessere Wärmeübertragung und somit weniger Ölverbrauch.


Alkalische und mechanische Reinigung im Vergleich:

Heizkessel in ungereinigtem Zustand.

Heizkessel nach der mechanischen Reinigung.

Heizkessel nach der alkalischen Reinigung.


Die Bilder zeigen deutliche russ- und schwefelhaltige Rückstände.

Die Folge: Brennstoffmehrverbrauch durch Isolationseffekt und höhere Umweltbelastung.

Nachteile:
Die Heizfläche weist noch schwefelhaltige Verbrennungs-rückstände auf. Dadurch wird die Wirtschaftlichkeit und die Lebensdauer des Kessels reduziert.
• Die Verkrustung nimmt weiterhin zu.
• Die Abgasverluste steigen.

Vorteile:
Schonende, metallsaubere Reinigung des Heizkessels
Konserviert die Anlagenteile
Optimale Wämeübertragung
Hemmen von Korrosion durch
Neutralisieren der sauren Heizflächen
Niedrigerer Energieverbrauch und geringerer Schadstoffausstoss
Aktiver Beitrag an die Umwelt

Konservierung ihrer Heizungsanlage

Die stark erhöhten Ölpreise führen dazu, dass viele Heizungsbesitzer im Sommer das Warmwasser wieder elektrisch bereiten und die Heizung während dieser Zeit ausser Betrieb setzen. Während dieser Zeit gelangt Luftfeuchtigkeit an die metallischen Oberflächen der Heizungsanlage, die Folge ist Korrosion! Um dies zu verhindern, müssen nach der Reinigung unbedingt die metallischen Flächen der Heizung mit einem Konservierungsmittel (Giftklasse frei, nicht Wassergefährdend, Entsorgung durch Verbrennung) eingesprüht werden. Durch diese Massnahme, kann keine Korrosion mehr entstehen (Sauerstoff und Feuchtigkeit können mit dem Metall nicht mehr in Kontakt gelangen).
Bei Beachtung dieser Vorschläge können sie die Lebensdauer ihrer Heizung entschieden verlängern!